Sicherheitsbehörden:

 Seit 2010 gehört Sascha Kühnel dem Lehrteam der Justiz Nordrhein-Westfalen an. In Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern des Lehrteams schult er im Auftrag der Justizakademie NRW Recklinghausen regelmäßig Justizwachtmeister in den Bereichen Deeskalation / Vorführ- und Sitzungsdienst / Einlasskontrolle / Inverwahrnahme von Waffen sowie seit 2019 auch Gerichtsvollzieher und Betreuungsrichter im Bereich Gewaltprävention. Seit 2013 ist er Mitglied der ständigen Arbeitsgruppe Polizei des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes und unterrichtete schon mehrfach sowohl auf Trainer-B – Ausbildungen des DJJV sowie auf dem Internationalen Polizei Bundesseminar.


Öffentliche Verwaltungen:

Wir schulen seit 2015 Mitarbeiter von öffentlichen Verwaltungen mit den Fachbereichen Verkehr, Jugendamt, Bauordnung, Gesundheitsamt, Veterinäramt und Lebensmittelüberwachung u.a.
Hierbei nutzen wir nach Möglichkeit auch das Büro eines Teilnehmers, um konkret vor Ort zu überprüfen, was ist schon gut gelöst und was könnte man evtl. noch verbessern?
Welche Fluchtmöglichkeiten hätte man konkret bei einem körperlichen Angriff?
Welche Alarmierungssysteme sind installiert und sind diese tatsächlich unter Hochstress auch erreich- bzw. einsetzbar?


Rettungsdienste:

Durch seine eigene Tätigkeit als Rettungssanitäter im und nach dem Zivildienst kennt Sascha Kühnel natürlich RTWs, Notaufnahmen und aggressive Patienten.
Wir schulen seit 2015 haupt- und nebenberufliche Rettungskräfte im Bereich Feuerwehr, kommunaler und privater Rettungsdienst sowie Angehörige von Betriebsfeuerwehren, aber auch Rettungsdienstschulen. Hier ist das Thema “Deeskalation” in der neuen NotSan-Ausbildung enthalten, aber natürlich auch für andere Ausbildungsgänge oder im Rahmen der jährlichen Fortbildung sinnvoll. Natürlich schulen wir unsere Teilnehmer gerne mit Szenarientraining in beengten Räumlichkeiten, z.B. im und am RTW. 2018 wurde übrigens ein kleiner Videoclip von unserem Workshop auf der RettMobil von retter.tv gedreht.


Medizinische Einrichtungen:

Medizinische Einrichtungen schulen wir seit 2015. Dabei haben wir teilweise bereits auch in der Ausbildung von Pflegekräften referiert. Der medizinische Background von Sascha Kühnel machte es leicht, sich in diesen Bereich einzuarbeiten.
Interessant ist das Problem, wie man mit nicht intentional aggressiven Patienten umgeht oder aber die Frage, was man beim Umlagern oder bei der Pflege von Patienten anders machen kann, so dass ein Angriff zwar immer noch stattfinden kann, man selbst aber nicht oder nur noch minimal getroffen werden kann. Oftmals sind es nur minimale Unterschiede, die darüber entscheiden, wie man aus solch einem Übergriff herauskommt.


Verkehrsbetriebe:

Bereits 2016 hatten wir das erste Seminar bei einem Verkehrsbetrieb. DIe Szenarien fanden im Hochsommer bei strahlendem Sonnenschein in einem Bus statt – für die Busfahrer Alltag, für uns die Möglichkeit, die abschließenden Szenarien so realistisch wie möglich an die Berufsgruppe anzupassen. Mittlerweile haben wir mehr als 50 Seminartage lang Mitarbeiter von diversen Verkehrsbetrieben aus- und fortgebildet. Dabei greifen wir die berufsspezifischen Problematiken auf und finden mit den Teilnehmern Lösungen, die wir in den abschließenden Szenarien im Bus oder Zug erproben und festigen.


Schulen:

Seitdem der Verband Bildung und Erziehung im Jahr 2016 eine Studie veröffentlichte, dass Lehrer sehr wohl Opfer von Gewalt durch Schüler werden, ist es endlich kein Tabu mehr, über dieses Thema zu sprechen.
Wir arbeiten seit dem Jahr 2019 mit dem Bildungswerk des VBE NRW zusammen und unterrichten Lehrer aus allen Schulformen, wie sie sich vor körperlicher Gewalt schützen können. Eine Fortbildung, die immer sehr schnell ausgebucht ist.
Zusätzlich schulen wir auch direkt in Schulen (mit mehreren Trainern) in Tagesveranstaltungen das komplette Lehrerkolleg – mit sehr guten Rückmeldungen.

 

Ist Ihr Berufszweig hier nicht aufgelistet? Kontaktieren Sie uns. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Gewaltprävention sind wir uns sicher, dass wir Ihnen ein sehr interessantes und maßgeschneidertes Angebot für eine praxisnahe Fortbildung Ihrer Mitarbeiter machen können.